Alarmanlage, allgemeine Beschreibung

Ohne IL

Eine fortschrittliche ferngesteuerte Alarmanlage, die speziell für C30 entwickelt wurde.

Die Alarmanlage ist vollkommen in die elektrische Anlage des C30 integriert und ist dadurch äußerst zuverlässig. Die Alarmanlage kann gemäß den Anforderungen des jeweiligen Landes konfiguriert werden. Ihre Konstruktion entspricht allen versicherungsspezifischen und gesetzlichen Bestimmungen.

Fakten und Vorteile

  • Die Fernbedienung sendet rotierende Codes, so dass Unbefugte die Schlüsselcodes nicht kopieren können.

  • Der Fernbedienungsschlüssel aktiviert/deaktiviert die Alarmanlage gleichzeitig mit dem Verriegeln/Entriegeln des Fahrzeugs.

  • Reichweite: 100 m

  • Ein optisches Quittierungssignal erscheint nach der Aktivierung und Deaktivierung der Alarmanlage. Die Blinkerleuchten leuchten ein Mal bei der Aktivierung und zwei Mal bei der Deaktivierung.

  • Die Sicherheitsverriegelung (BLL) wird nach 15 Sekunden aktiviert, wenn das Fahrzeug mit Hilfe der Fernbedienung abgeschlossen wurde. (Nicht serienmäßig auf allen Märkten.)

  • Alarmdiode. Befindet sich auf dem Armaturenbrett. Der Alarmanlagenstatus wird auf dem Informationsdisplay im Kombiinstrument angezeigt. Beispiel: Bei ausgelöster Alarmanlage oder bei einer Störung.

  • Panikfunktion. Im Notfall ist es möglich, durch Drücken der roten Taste auf der Fernbedienung Hilfe zu rufen. Sowohl die optischen wie auch die akustischen Signale sind aktiviert. Das normale Signalhorn des Fahrzeugs wird verwendet. Die Funktion ist in der Zentralverriegelung des Fahrzeugs inbegriffen. (Nur bestimmte Länder. Nicht zulässig in der EU.)

  • Vorübergehendes Abtrennen der Sensoren.

    Über die Menü-Einstellung (Car Settings) auf dem Armaturenbrett werden die eingebauten Sensoren sowie das BLL abgeschaltet. Weitere Informationen können Sie der Betriebsanleitung entnehmen.

    Wird verwendet, um das unbeabsichtigte Auslösen der Alarmanlage zu verhindern, beispielsweise wenn ein Hund im Fahrzeug bleibt oder bei einer Fährüberfahrt.

  • Umleiten des Alarms. Im Falle einer Störung oder bei Verlust der Fernbedienung kann das Fahrzeug mit dem normalen Zündschlüssel gestartet und die Alarmanlage deaktiviert werden. Die Deaktivierung erfolgt, sobald der Zündschalter einen genehmigten Code vom Transponder im Zündschlüssel erhält.

  • Das Wiederaktivieren der Alarmanlage erfolgt automatisch, wenn weder Tür noch Heckklappe/Kofferraumdeckel innerhalb von zwei Minuten nach der Deaktivierung der Alarmanlage mit der Fernbedienung geöffnet werden. Damit wird eine unbeabsichtigte Deaktivierung verhindert.

  • Passive Aktivierung. Nachdem die Zündung ausgeschaltet und die Fahrertür geöffnet und wieder geschlossen wurde, wird die Alarmanlage automatisch aktiviert. (Nur bestimmte Märkte.)

  • Sensoren. Die folgenden Sensoren können, getrennt oder kombiniert, an die Alarmanlage angeschlossen werden:

    Der Bewegungssensor 1 löst den Alarm aus, wenn im Fahrzeuginnenraum eine Bewegung festgestellt wird. Eine wertvolle Ergänzung zur Basisausstattung.

    - Der Niveausensor erfasst Änderungen der Neigung des Fahrzeugs, z.B. beim Diebstahl eines Rads.

Hinweis!

Die Alarmanlage wird mit Hilfe von VIDA angeschlossen.

  1. Erfordert IMS-Vorbereitung
Zuletzt aktualisiert: 4/24/2019