Aluminiumfelgen, allgemeine Beschreibung

Aluminiumfelgen reduzieren das ungefederte Gewicht der Radaufhängungen im Vergleich zu Stahlreifen von entsprechender Größe. Somit wird es für Federung und Stoßdämpfer einfacher sicherzustellen, dass die Räder guten Kontakt zur Fahrbahn haben. Das Ergebnis sind bessere Fahreigenschaften und mehr Fahrfreude. Ein alternatives Design reicht aber für die Qualitätsbezeichnung Volvo Originalfelge noch nicht aus.

- Das Material ist wichtig!

Eine Aluminiumfelge besteht aus einer Mischung von verschiedenen Metallen, die ihr die richtigen Eigenschaften verleiht. Die kleinste Unachtsamkeit bei der Herstellung macht die Felge spröde. Die Radfelge bekäme schnell Risse, wenn die Bordsteinkante oder ähnliche Hindernisse berührt werden, was zu einer Reifenpanne führen würde.

- Wärmeableitende Eigenschaften

Die Felge muss eine gute Belüftung und gute wärmeableitende Eigenschaften haben, die zu allen Modellen passen. Es gibt auch ungeeignete Kombinationen, die wichtige Sicherheitsfunktionen wie Kühlung und Bremsen gefährden.

- Korrosionsschutz

Viele Konkurrenzräder haben einen schlechten Korrosionsschutz, was sie schnell unansehnlich macht.

Die Aluminiumfelgen von Volvo sind mit einer 3-schichtigen Lackierung versehen, dabei ist die äußerste Schicht aus Klarlack. Alle Felgen sind für erhöhten Korrosionsschutz vorbehandelt.

- Zentrierung auf die Radnabe

Die meisten Konkurrenzräder sind für verschiedene Modelle gleichzeitig ausgelegt. Das bedeutet, dass sie meistens auf die Radbolzen hin zentriert sind. Dies führt zu schlechter Zentrierung zur Nabe und damit zu Unwucht. Dies in Kombination mit breiten Reifen kann für den Fahrer sehr unangenehme Folgen haben.

Aluminiumräder von Volvo sind zur Nabe hin zentriert mit sehr kleinen Toleranzen. Dies ergibt zusammen mit kleinen Toleranzen bei Seitenstabilität und Rundheit ein hervorragendes Radgleichgewicht.

Zuletzt aktualisiert: 4/24/2019